Informations BLog zu Massagen & Relax - Gesundheit-Aktiv - Massagen aus erster Hand

Direkt zum Seiteninhalt

Vor- während- und nach einer (Massage) Behandlung

Gesundheit-Aktiv - Massagen aus erster Hand
Herausgegeben von in Massage ·
Vor der Massage
Allgemeine Hygiene
Eine Dusche ist vielleicht das Beste, aber es ist auch keine schlechte Idee, einen feuchten Lappen oder Waschlappen zu benutzen, um die Achseln zu erfrischen. Decken Sie Wunden und Plantarwarzen ab, aber machen Sie sich keine allzu großen Sorgen über Akne, Schuppenflechte, Ekzeme und andere nicht ansteckende Hautkrankheiten. Achten Sie nur darauf, diese auf dem Aufnahmeformular zu vermerken. Holen Sie sich die Zustimmung eines Arztes, wenn Sie offene Wunden oder eine ansteckende Krankheit haben.

Nahrungsaufnahme
Die Massage regt die Verdauungsprozesse im Körper an und kann ein Hungergefühl auslösen. Außerdem kann die Entspannungsmassage Ihren Blutzuckerspiegel senken. Nehmen Sie etwa eine Stunde vor der Sitzung einen leichten Snack zu sich, und wenn Sie eine große Mahlzeit gegessen haben, lassen Sie Ihren Körper erst verdauen. Vermeiden Sie jeglichen Alkohol vor der Massagesitzung.

Wenn Ihnen das Geschlecht des Behandlers wichtig ist, informieren Sie die Praxis vorher.

Während der Massage
Verwandt: Erste Massageabläufe

Kommunikation
Es ist in Ihrem besten Interesse, Ihre Bedürfnisse vor der Sitzung zu kommunizieren. Teilen Sie Ihre Gründe für die Massage (zur Entspannung oder wegen einer bestimmten Verletzung) und Ihre Vorbehalte (falls vorhanden) gegenüber dem Massagevorgang selbst mit.

Persönlicher Komfort
Ziehen Sie sich so weit aus, wie es Ihnen angenehm ist, wobei Sie bedenken sollten, dass eine größere Freilegung der zu bearbeitenden Bereiche einen ungestörten Zugang zu ihnen und den Fluss der Massage ermöglicht.

Wenn die Musik oder die Beleuchtung für Sie nicht angenehm ist, sprechen Sie es an. Manche Therapeuten verwickeln Sie vielleicht in ein ständiges Gespräch. Wenn Sie Stille bevorzugen, dann sagen Sie das auch.

Es kann sein, dass Sie sich während der Entspannungsmassage schläfrig fühlen und wegdösen. Während es in Ordnung ist, für eine kurze Zeit einzuschlafen, vermeiden Sie es, für den größten Teil Ihrer Massage-Sitzung komplett einzuschlafen. Das würde nicht nur einige der therapeutischen Vorteile vermindern, sondern könnte auch die Qualität des nächtlichen Schlafs für einige Personen beeinträchtigen.

Nach der Massage
Nehmen Sie sich Zeit
Stehen Sie nicht zu schnell auf, Sie könnten sich schwindelig fühlen. Setzen Sie sich auf die Tischkante und entspannen Sie sich eine Weile.

Trinken Sie etwas Wasser und essen Sie einen Snack
Die entgiftende Wirkung der Massage kann dazu führen, dass Sie ein wenig dehydriert sind. Das können Sie mit einer Flasche Wasser ausgleichen. Das Wasser hilft auch, den Muskelkater zu lindern, der durch den Aufbau von Milchsäure in den Muskeln entsteht (ein natürlicher Effekt der Massage).

Ihr Verdauungssystem war immer noch bei der Arbeit, also ignorieren Sie die Hungerattacken nicht. Helfen Sie, Ihren Blutzuckerspiegel mit einem leichten Snack im Gleichgewicht zu halten.

Kommunizieren Sie (wieder)
Der Massagetherapeut wird Sie fragen, wie Sie sich fühlen. Seien Sie ehrlich - sagen Sie, was funktioniert hat und was nicht. Es ist immer eine gute Idee, einen weiteren Termin zu vereinbaren, da die Wirkung der Massage mit der Zeit besser spürbar wird.

Zu vermeidende Dinge
Vermeiden Sie Alkohol und Koffein nach der Massage. Es ist auch ratsam, am Tag der Behandlung keine anstrengenden Übungen zu machen.

Was Sie tun sollten
Gehen Sie einfach nach Hause und entspannen Sie sich. Versuchen Sie, ein entspannendes Bittersalzbad zu nehmen. Gehen Sie dann früh ins Bett und schlafen Sie gut.

Denken Sie daran, dass vieles von dem, was Sie vor und nach der Massage tun, sich auf den gesamten Nutzen auswirkt, den Sie aus der Massage selbst ziehen. Wenn eine Wiederholungsbehandlung ansteht, versuchen Sie, so viel wie möglich von dem zu übernehmen, was Sie bei den vorherigen Behandlungen gelernt haben.


Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt